Unternehmen

Historie

Die „ FinanzIT“ (Hannover) und die „Sparkassen Informatik“ (Frankfurt) fusionierten rückwirkend zum 1. Januar 2008 zur „ Finanz Informatik“ mit Sitz in Frankfurt am Main. Das neue Unternehmen wurde damit zum gemeinsamen IT-Dienstleister für alle deutschen Sparkassen sowie weitere Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe und der Finanzdienstleistungsbranche.
Mit dieser Fusion wurde ein Prozess abgeschlossen, der bereits in den sechziger Jahren seinen Anfang nahm. Damals schlossen sich einzelne Institute zu sogenannten „Buchungsgemeinschaften“ zusammen. Mit der Zeit entstanden hieraus immer größere IT-Einheiten. Ende der neunziger Jahre gab es noch elf IT-Dienstleister für deutsche Sparkassen, die im Laufe des letzten Jahrzehnts durch verschiedene Fusionen schließlich zum heutigen gemeinsamen IT-Dienstleister „Finanz Informatik“ zusammenwuchsen:
 

Die elf Ursprungsunternehmen:

BWS - Buchungszentrale der westfälisch-lippischen Sparkassen 
Die BWS wurde 1968 in Münster gegründet. Sie schloss sich 1999 mit der RHSO zur Informatik Kooperation zusammen.
RHSO - Rechenzentrum der hessischen Sparkassenorganisation 
Das Rechenzentrum der hessischen Sparkassenorganisation wurde 1977 in Frankfurt a. M. gegründet. Im Jahr 1995 wurde der Sitz nach Offenbach-Kaiserlei verlegt. Das RHSO fusionierte 1999 mit der BWS – Buchungszentrale der westfälisch-lippischen Sparkassen in Münster zur Informatik Kooperation.
 
RWSO - Rechenzentrum der württembergischen Sparkassenorganisation
1970 wurde die RWSO in Stuttgart gegründet, im Jahr 1989 erfolgte der Umzug des Hauptsitzes nach Fellbach. Die RWSO bestand bis zur Fusion zur SI-BW Sparkassen-Informatik Baden-Württemberg im Jahr 2000.
DVG - Gesellschaft für Datenverarbeitung der badischen Sparkassenorganisation 
Die DVG wurde 1972 in Mannheim gegründet und fusionierte 2000 mit der RWSO zur SI-BW Sparkassen-Informatik Baden-Württemberg.
 
SRZ - Sparkassen-Rechenzentrum Rheinland 
Das SRZ mit den Standorten Köln und Duisburg wurde 1970 gegründet und bestand bis zur Fusion zur SIS West 1998.
SIG - Sparkassen-Informatik-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH 
Die SIG-Sparkassen-Informatik-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH, Mainz, wurde 1988 gegründet (aus dem seit 1975 bestehenden SRM, Sparkassen-Rechenzentrum Mainz) und fusionierte 1998 mit dem SRZ – Sparkassen-Rechenzentrum Rheinland zur SIS West.
 
IZB SOFT - Informatik-Zentrum Bayern Software-Gesellschaft der bayerischen Sparkassen GmbH & Co KG 
Als Nachfolger der 1975 gegründeten BBS - Buchungszentrale bayrischer Sparkassen nahmen die IZB Software und die IZB (Produktion) 1994 ihre Geschäftstätigkeit auf. 2006 fusionierte die IZB SOFT mit der Sparkassen Informatik.
 
dvg - Datenverarbeitungsgesellschaft der niedersächsischen Sparkassenorganisation mbH 
Die dvg wurde 1970 als „Datenverarbeitungsgesellschaft der niedersächsischen Sparkassenorganisation mbH“ gegründet. 1994 erfolgte die Fusion mit der DVG Kiel. Im Zeitraum von 1975 bis 1990 erweiterte sich die Zusammenarbeit mit den Nord- und Süd-Rechenzentren zum Kooperationsverbund, zu dem ab 1990 auch die dvs im Osten Deutschlands gehörte. Die Rechenzentren im Kooperationsverbund fusionierten im Jahr 2003 zur FinanzIT.
dvs - Datenverarbeitungsgesellschaft Sparkassenorganisation mbH 
Die dvs ist nach der Deutschen Wiedervereinigung 1990 in Berlin aus der Datenverarbeitung der Finanzorgane der DDR (DVF) hervor gegangen. Bis zu ihrer Gründung hatte zunächst der Volkseigene Betrieb DVF die EDV für alle Finanzorgane, das umfasste alle Kreditinstitute einschließlich der Sparkassen und Institute des Versicherungswesens der DDR, betreut. Die dvs schloss sich 2003 mit der dvg, nbg und der SIK zur FinanzIT zusammen.
SIK - Sparkassen Informations- und Kommunikationsservice GmbH 
Das SIK ging 1993 aus dem Sparkassen- und Giroverband Saar Rechenzentrum hervor.
nbg - Netzbetriebsgesellschaft mbH 
Die nbg wurde 1997 als Netzwerk-Tochtergesellschaft der dvg & dvs gegründet. Die nbg vereinte die beiden Netzwerkabteilungen der Mutterfirmen.
 

Die Zusammenschlüsse:

SIS West 1998 schlossen sich SIG und SRZ zur Sparkassen-Informatik-Systeme West (SIS West) mit Sitz in Duisburg zusammen.
Informatik Kooperation 1999 schlossen sich RHSO und BWS zur Informatik Kooperation mit Sitz in Münster zusammen.
SI-BW 2000 schlossen sich DVG und RWSO zur SI-BW Sparkassen-Informatik Baden-Württemberg zusammen.
Sparkassen Informatik 2001 schlossen sich Informatik Kooperation, SI-BW und SIS West zusammen. 2003 wurde die Produktionsgesellschaft swest in die Sparkassen Informatik integriert. 2006 ging auch die IZB SOFT nach einer Fusion in der Sparkassen Informatik auf.
FinanzIT 2003 schlossen sich dvs, dvg, SIK und nbg zur FinanzIT zusammen.
Finanz Informatik 2008 fusionierte schließlich FinanzIT und Sparkassen Informatik zur Finanz Informatik.