Eindrucksvolle Bilanz für das FI-Forum

Frankfurt am Main, 17. November 2016. Moderne IT-Produkte, praxisnah präsentierte Prozesse, kundenorientierte Beratungs- und Vertriebslösungen: 12.000 Besucher aus Sparkassen, Landesbanken und Verbundpartnern der Sparkassen Finanzgruppe haben sich in den letzten drei Tagen auf dem FI-Forum über aktuelle IT-Lösungen und Innovationen informiert

17.11.2016

Die Gesamtbanklösung OSPlus stand dabei ebenso im Fokus wie neue Techniktrends. Am Ende verzeichnete die Hausmesse der Finanz Informatik bei ihrer achten Ausgabe erneut steigende Besucherzahlen. Parallel zum FI-Forum fand unter dem Titel "symbioticon" der erste Hackathon der Sparkassen-Finanzgruppe statt.

Das Motto "Vom Kunden her denken." zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Messekonzept: von der Messegestaltung über die Präsentationstände bis hin zu den Vortragsthemen. Auf 12.000 qm wurde in Messehalle 11.1 das Thema Kundenorientierung klar kommuniziert. Sehr gut besucht waren dabei die drei Fachforen. Vorstände, Führungskräfte und IT-Verantwortliche von Sparkassen, Verbundpartnern und Landesbanken erhielten aus der Praxis Informationen zu Lösungsstrategien und Innovationen. Die über 60 Vorträge behandelten Themen wie etwa Digitalisierung, Multikanalvertrieb und Prozessoptimierung.

Die Messeschwerpunkte Digitalisierung, Regulatorik und Effizienz des FI-Forums wurden in drei Bereichen ausführlich beleuchtet. In dem Themenbereich "Sparkasse erleben" drehte sich alles um die Digitalisierung des Bankgeschäfts und den Multikanalvertrieb der Sparkasse. Besuchermagnet waren die Stände zum neuen Vertriebs-Frontend OSPlus_neo. Die Besucher nutzten intensiv die Gelegenheit,  aktuelle Fragen zum Rollout und zum Funktionsumfang zu klären.

Auf breites Interesse stieß außerdem der Themenbereich "Zuverlässig steuern", der einen Überblick zu den Anwendungslösungen im Kontext von Regulatorik und Banksteuerung bot. Neben bereits bestehenden Lösungen präsentierte die Finanz Informatik neue Angebote wie etwa den integrierten Datenaushalt. Der Themenbereich "Effizient arbeiten" konnte die Besucher ebenfalls überzeugen. Hier stellte die FI fokussierte IT-Lösungen vor, die der Sparkasse dabei helfen ihre IT-Kosten zu senken. Besonderes Interesse zeigten die Besucher an "my mobile Office", der modernen Arbeitsplatzlösung, um mobile Endgeräte im Arbeitsalltag einzubinden und zu administrieren. Praxisnahe Beispiele für Cloud-Lösungen ließen den Besucher in die digitale Welt eintauchen. Im Themenbereich "Zukunft entdecken" wurden Innovationen mit bankfachlichem Bezug und realen Einsatzszenarien in Sparkassen präsentiert.

Für weitere Informationen oder Fragen:

Ihr Gesprächspartner zum FI-Forum:

Thomas Kawelke
Finanz Informatik

Nevinghoff 25

48147 Münster

Telefon 0251 288-33221

Telefax 0251 288-1733221

Mobil 0172 5618629

E-Mail: thomas.kawelke@f-i.de

www.f-i.de

Ihr Partner Public Relations:

Ralf Wallbruch, Stefan Karpenstein 
g i w  Gesellschaft für Informationen aus der und für die Wirtschaft  mbH

Holunderweg 84

45133 Essen-Bredeney Telefon 0201 877867-0

Telefax 0201 877867-57

Mobil 0172 7000 590

E-Mail: f-i@giw.de

www.giw.de

Ein Belegexemplar erbitten wir jeweils an die Finanz Informatik, Münster, z.H. Thomas Kawelke, und an die giw-Adresse.

Über die Finanz Informatik

Die Finanz Informatik mit Sitz in Frankfurt am Main ist der zentrale IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe. Zu ihren Kunden gehören 408 Sparkassen, sieben Landesbanken, die DekaBank, neun Landesbausparkassen, öffentliche Versicherer sowie weitere Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe und der Finanzbranche. Die Finanz Informatik bietet kompletten IT-Service – von Anwendungsentwicklung über Infrastruktur- und Rechenzentrumsbetrieb bis hin zu Beratung, Schulung und Support. Mit OSPlus stellt das Unternehmen heute eines der führenden Gesamtbankensysteme für den deutschen Markt.

Die Finanz Informatik übernimmt den Service für mehr als 122 Millionen Bankkonten; auf den Rechnern und Systemen werden jährlich mehr als 102 Milliarden technischer Transaktionen durchgeführt. Das Unternehmen beschäftigte Ende 2015 3.308 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Umsatzerlöse betrugen zusammen mit den Tochtergesellschaften rund 1,7 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2015.

Tochterunternehmen wie die Finanz Informatik Technologie Service, die Finanz Informatik Solutions Plus, die inasys und nicht zuletzt die Star Finanz ergänzen mit ihren Leistungsangeboten das IT-Portfolio der Finanz Informatik.

Für weitere Informationen oder Fragen zum Unternehmen wenden Sie sich bitte an:

Florian Schleicher, Pressesprecher

Finanz Informatik

Theodor-Heuss-Allee 90

60486 Frankfurt a. M.

Telefon 069 74329-36710

Mobil 0173 2002238

E-Mail: florian.schleicher@f-i.de

www.f-i.de