icon_1icon_2icon_3icon_4icon_5icon_6

Vielfältig

Das Elektronische Postfach (ePostfach) ist die zentrale Drehscheibe für eine sichere elektronische Kommunikation Ihres Hauses mit Ihren Kunden. Es bietet komfortable Ablagemöglichkeiten für alle wichtigen Finanzdokumente in der Internet-Filiale und in der App »Sparkasse«.

In das ePostfach können folgende Inhalte eingestellt werden

  • Kontoauszüge (Standardkontoauszüge sowie Jahresauszüge z. B. Darlehen)
  • Ausgewählte konto- oder personenbezogene Dokumente im Rahmen der Versandsteuerung (z. B. Disposerienbriefe, Saldenmitteilungen und Steuerbescheide)
  • Kreditkartenabrechnungen
  • Dokumente der Verbundpartner (dwp, Deka, Versicherungen, Bausparkassen, LBBW, inasys)
  • Rechtssichere Informationen (z. B. AGB-Änderungen)
  • Marketing-Serienbriefe im Rahmen eines Mailings
  • Persönliche Nachrichten (Kunde und Institut) inkl. Dokumentenanhänge
  • Vertrags-/Beratungs-Dokumente im Rahmen eines Prozesses

Ihr Mehrwert…

  • Wettbewerbsrelevante Positionierung als zukunftsorientiertes Institut mit innovativem Angebot für den online-affinen Kunden
  • Stärkung der Kundenbindung
  • Mit dem ePostfach erfüllen Sie die Anforderungen an eine rechtsverbindliche Bereitstellung von Dokumenten.
  • Möglichkeit auf den Verzicht der papiergebundenen Zustellung eines ungelesenen Kontoauszugs (per sogenanntem Zwangsversand)
  • Sichere Alternative zur tendenziell unsicheren E-Mail-Kommunikation zwischen Kunde und Berater

Nutzen für Ihren Kunden…

  • Sparkassen- und Verbundpartnerdokumente sind orts- und zeitunabhängig ständig verfügbar und sicher zentral gespeichert.
  • Zugriff von allen Endgeräten (Internet-Filiale, App »Sparkasse«) und über das Softwareprodukt StarMoney auf das ePostfach möglich.
  • Sichere und verschlüsselte Datenübertragung

In das ePostfach können folgende Inhalte eingestellt werden

Kontoauszüge (Standardkontoauszüge sowie Jahresauszüge z. B. Darlehen)

Ausgewählte konto- oder personenbezogene Dokumente im Rahmen der Versandsteuerung (z. B. Disposerienbriefe, Saldenmitteilungen und Steuerbescheide)

Kreditkartenabrechnungen

Dokumente der Verbundpartner (dwp, Deka, Versicherungen, Bausparkassen, LBBW, inasys)

Rechtssichere Informationen (z. B. AGB-Änderungen)

Marketing-Serienbriefe im Rahmen eines Mailings

Persönliche Nachrichten (Kunde und Institut) inkl. Dokumentenanhänge

Vertrags-/Beratungs-Dokumente im Rahmen eines Prozesses

Ihr Mehrwert…

Wettbewerbsrelevante Positionierung als zukunftsorientiertes Institut mit innovativem Angebot für den online-affinen Kunden

Stärkung der Kundenbindung

Mit dem ePostfach erfüllen Sie die Anforderungen an eine rechtsverbindliche Bereitstellung von Dokumenten.

Möglichkeit auf den Verzicht der papiergebundenen Zustellung eines ungelesenen Kontoauszugs (per sogenanntem Zwangsversand)

Sichere Alternative zur tendenziell unsicheren E-Mail-Kommunikation zwischen Kunde und Berater

Nutzen für Ihren Kunden…

Alle Sparkassen- (und zunehmend auch die Verbundpartnerdokumente) sind orts- und zeitunabhängig jederzeit verfügbar und sicher zentral gespeichert.

Zugriff von allen Endgeräten (Internet-Filiale, App »Sparkasse«) und über das Softwareprodukt StarMoney auf das ePostfach möglich.

Sichere und verschlüsselte Datenübertragung

Sicher

Die verschlüsselte Übertragung sensibler Kundeninformationen bzw. signierter Dokumente bietet Ihren Privat- und Firmenkunden ein hohes Maß an Sicherheit. Dies wird durch die Hochverfügbarkeit der Systeme in Verbindung mit der dauerhaft physischen Ablage in den Rechenzentren der Finanz Informatik unterstützt.

Rechtskonformität in der Kommunikation und Dokumentenbereitstellung
Das ePostfach ist umfassend gesichert
Erfüllung der steuerrechtlichen Anforderungen für Firmenkunden
Mit der Nutzung der DMS-Langzeitablage erfüllen Sie die Anforderungen an eine rechtsverbindliche Bereitstellung von Dokumenten.

Die in das ePostfach eingestellten Dokumente gelten juristisch als »rechtlich zugegangen«, so dass auf die papiergebundene Zustellung eines ungelesenen Kontoauszugs (per sogenanntem Zwangsversand) verzichtet werden kann.
Ein Datenabruf ist nur im geschützten Online-Banking-Bereich mit Anmeldename und PIN möglich, die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt.‬
Mit der qualifizierten elektronischen Signatur erbringen Sie den Nachweis, dass der Kontoauszug erstellt und die Rechnung (der Kontoauszug) seit der Erstellung nicht verändert wurde.

Rechtskonformität in der Kommunikation und Dokumentenbereitstellung
Mit der Nutzung der DMS-Langzeitablage erfüllen Sie die Anforderungen an eine rechtsverbindliche Bereitstellung von Dokumenten. Die in das ePostfach eingestellten Dokumente gelten juristisch als »rechtlich zugegangen«, so dass auf die papiergebundene Zustellung eines ungelesenen Kontoauszugs (per sogenanntem Zwangsversand) verzichtet werden kann.

Das ePostfach ist umfassend gesichert
Ein Datenabruf ist nur im geschützten Online-Banking-Bereich mit Anmeldename und PIN möglich, die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt.

Erfüllung der steuerrechtlichen Anforderungen für Firmenkunden
Mit der qualifizierten elektronischen Signatur erbringen Sie den Nachweis, dass der Kontoauszug erstellt und die Rechnung (der Kontoauszug) seit der Erstellung nicht verändert wurde.

Wirtschaftlich

Mit dem konsequenten Einsatz des ePostfachs als zentrale Dokumentenablage bei allen Online-Banking-Kunden erschließen Sie Einsparungspotenziale gegenüber einem Briefversand bzw. Druck inklusive anfallender Prozesskosten.

Auszugbereitstellung im ePostfach ist günstig und zukunftssicher

  • Langfristiger* Kostenvorteil der Kontoauszugbereitstellung im ePostfach mit DMS-LZA (3.382 €) im Vergleich zur papiergebundenen Auszugbereitstellung über KAD (7.208 €).

    * Betrachtungszeitraum über zehn Jahre
    (Quelle: DSGV-Leitfaden ePostfach, Kap. 5 bzw. Anlage "Kostenrechner_ePo.xlsx")

ePostfach bietet »Speicherkostenbremse« und »Bedienkomfort«

  • Um die aus der individuellen ePostfach-Nutzung der Kunden resultierenden Speicherkosten in Zukunft begrenzen zu können, wurde im DSGV-Projekt »IT-Innovationen im Multikanal« ein bankfachliches Konzept für die Mengenbegrenzung und Löschung von Dokumenten sowie für die Kostenweitergabe an den Kunden erarbeitet.

    Die IT-technische Umsetzung des ePostfach-Plus (Löschregeln und Papierkorb) verbunden mit Design-Anpassungen ermöglichten eine komfortablere Bedienung und Übersichtlichkeit für den Kunden. Als optionale Erweiterung zum ePostfach steht seit März 2018 ein Elektronischer Safe zur sicheren und langfristigen Ablage vertraulicher Dokumente zur Verfügung.

Mit dem »Elektronischen Safe« können zusätzliche Erträge aus dem Online-Banking generiert werden

  • Mit dem Elektronischen Safe hat der Kunde die Möglichkeit, die digitalen Dokumente des ePostfachs sowie wichtige Dokumente des finanziellen und persönlichen Lebens strukturiert abzulegen und zu verwalten. Perspektivisch können Kunden damit eine vollständige digitale Ablage ihrer persönlichen Finanz- und Lebensplanung erstellen. Der Elektronische Safe stellt ein wesentliches Element der Digitalisierungsstrategie der Sparkassen dar.

    Durch die Möglichkeit zur Bepreisung der sicheren, digitalen Dokumentenverwaltung gegenüber dem Online-Banking Kunden können die Speicherkosten für das ePostfach (DMS-Langzeitablage) refinanziert werden. Da die Finanz Informatik Speicherplatzkosten für den Elektronischen Safe erst ab einer Größe von 5 GB berechnet, verstärkt sich dieser Refinanzierungseffekt des ePostfachs nochmals.

Ihr Weg zum Ziel

Verankern Sie das ePostfach in Ihrer Vertriebsstrategie als zentrale Kommunikationsdrehscheibe und Dokumentenablage für Online-Banking-Kunden.

Starten Sie jetzt mit der Umsetzung der Maßnahmen – gerne unterstützen wir Sie dabei.

In zwei Schritten zum Erfolg:

Gerne unterstützen wir Sie in allen Phasen von der Einführung bis zur konsequenten Nutzung des ePostfachs.
Dabei geht es – über die Erhöhung der Nutzungsintensität hinaus – vor allem um die Integration des ePostfachs in die Multikanalstrategie Ihres Hauses und in die laufenden Prozesse.

In der Praxis bewährt

Das ePostfach ist ein wichtiger Baustein für eine adäquate Kundenbetreuung im Multikanal. Nahezu alle Institute haben die moderne Lösung inzwischen erfolgreich im Einsatz und sich so von den Vorteilen überzeugen können.

Meinungen und Erfolgsgeheimnisse überzeugter Anwender-Sparkassen bei der Einführung des ePostfachs für Privatkunden:

Matthias Benk

Vorstandsmitglied, Sparkasse Nürnberg
»Die Vermarktung und Nutzung der vorhandenen ePostfach-Möglichkeiten durch Sparkassen ist wichtig. Jedes Haus sollte die Intensivierung mindestens für die Zielgruppe der Privatkunden angehen. Es hat sich für uns gelohnt.«

Markus Müller

Medialer Vertrieb der Sparkasse Siegen
»Mitarbeiter müssen im Vorfeld eingebunden werden, denn nur wer es nutzt, kann es auch dem Kunden gut verkaufen.«

»Insbesondere bei der schnellen Übermittlung von sensiblen Daten (z. B. Angeboten) an den Kunden spielt das ePostfach seinen Trumpf aus.«

Christian Fahn

Marktbereichsdirektor Internet-Filiale/Elektronische Medien, Sparkasse Langen-Seligenstadt
»Eine solide Selektion der Kundengruppen ist die halbe Miete. Beispielsweise sollten reine FinTS-Nutzer/Softwarenutzer ausgeschlossen werden.«

»Der Erfahrungsaustausch mit anderen Sparkassen bringt viele Ideen und bewahrt vor Fehlern. Ebenfalls ist eine enge Zusammenarbeit mit der FI sinnvoll.«

Ulrich Kleinetigges

Vorstandsmitglied, Sparkasse SoestWerl
»Im ersten Schritt sollte eine Umstellung der Mitarbeiterkonten erfolgen, wobei nur noch die online geführten Konten mit ePostfach-Nutzung kostenfrei sind. Im zweiten Schritt ist dann eine automatische Umstellung aller Privatkundenkonten mit Internet-Paketpreismodellen bei gleichzeitiger Einführung eines Preises für den KAD-Abruf vorzunehmen.«

Petra Thieme

Leiterin Team Prozessmanagement, Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
»Durch die Reduzierung von Porto-, Papier- und Druckkosten konnten wir erhebliche Einsparpotentiale heben.«

Ulrich Kleinetigges

Vorstandsmitglied, Sparkasse SoestWerl
»Dadurch, dass weniger Kontoauszüge am KAD abgerufen werden, sparen wir neben dem Druck auch Kosten für die Betreuung und Versorgung der Geräte ein. Diese können zum Teil sogar abgebaut werden. Auch Wertpapierabrechnungen und die Kundenversionen von Produktabschlüssen aller Art verlagern wir auf das ePostfach sowie aktuell den Schriftverkehr. Dies ermöglicht weitere Einsparungen von Porto-, Papier-, Druck- und Personalkosten.«

Christian Fahn

Marktbereichsdirektor Internet-Filiale/Elektronische Medien, Sparkasse Langen-Seligenstadt
»Eine erhöhte Supportbereitschaft in der Einführungsphase ist auf allen Kanälen notwendig und erforderlich. Ebenfalls ist es extrem wichtig, die Mitarbeiter gut in dem Thema Postfach zu schulen und mitzunehmen.«

Dr. Joachim Schmalzl

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband
»Der Elektronische Safe stellt ein wesentliches Element der Digitalisierungsstrategie der Sparkassen dar.«

Andreas Schelling

Mitglied der FI-Geschäftsführung und verantwortlich für das Ressort Anwendungsbereitstellung
»Der Elektronische Safe wird der zentrale digitale Tresor für den Kunden.«

Rainer Birwe

Teamleiter Organisation Mediale Prozesse, Sparkasse Essen
»Das Elektronische Postfach stellt den bevorzugten Kommunikationsweg zwischen Sparkasse und Kunde dar. Unsere Kunden und wir als Sparkasse schätzen die schnelle Zustellung bei gleichzeitig höchster Sicherheit. Der Elektronische Safe ist eine logische Erweiterung des Elektronischen Postfachs bzw. des digitalen Produktangebots in der Sparkassenorganisation.«

Thomas Diedrich

Produktmanager für den Internet-Vertrieb, Kreissparkasse Ludwigsburg
»Wir sind überzeugt davon, dass Internet-Banking mehr als nur Zahlungsverkehr ist. Kundenkommunkation, Produktabschlüsse, und Serviceaufträge sowie weitere Mehrwert-Dienste, wie zum Beispiel der Elektronische Safe, werden zukünftig an Bedeutung gewinnen.«

Matthias Benk

Vorstandsmitglied, Sparkasse Nürnberg

»Die Vermarktung und Nutzung der vorhandenen ePostfach-Möglichkeiten durch Sparkassen ist wichtig. Jedes Haus sollte die Intensivierung mindestens für die Zielgruppe der Privatkunden angehen. Es hat sich für uns gelohnt.«

Markus Müller

Medialer Vertrieb der Sparkasse Siegen

»Mitarbeiter müssen im Vorfeld eingebunden werden, denn nur wer es nutzt, kann es auch dem Kunden gut verkaufen.«

»Insbesondere bei der schnellen Übermittlung von sensiblen Daten (z. B. Angeboten) an den Kunden spielt das ePostfach seinen Trumpf aus.«

Christian Fahn

Marktbereichsdirektor Internet-Filiale/Elektronische Medien,
Sparkasse Langen-Seligenstadt

»Eine solide Selektion der Kundengruppen ist die halbe Miete. Beispielsweise sollten reine FinTS-Nutzer/Softwarenutzer ausgeschlossen werden.«

»Der Erfahrungsaustausch mit anderen Sparkassen bringt viele Ideen und bewahrt vor Fehlern. Ebenfalls ist eine enge Zusammenarbeit mit der FI sinnvoll.«

Ulrich Kleinetigges

Vorstandsmitglied, Sparkasse SoestWerl

»Im ersten Schritt sollte eine Umstellung der Mitarbeiterkonten erfolgen, wobei nur noch die online geführten Konten mit ePostfach-Nutzung kostenfrei sind. Im zweiten Schritt ist dann eine automatische Umstellung aller Privatkundenkonten mit Internet-Paketpreismodellen bei gleichzeitiger Einführung eines Preises für den KAD-Abruf vorzunehmen.«

Petra Thieme

Leiterin Team Prozessmanagement, Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

»Durch die Reduzierung von Porto-, Papier- und Druckkosten konnten wir erhebliche Einsparpotentiale heben.«

Ulrich Kleinetigges

Vorstandsmitglied, Sparkasse SoestWerl

»Dadurch, dass weniger Kontoauszüge am KAD abgerufen werden, sparen wir neben dem Druck auch Kosten für die Betreuung und Versorgung der Geräte ein. Diese können zum Teil sogar abgebaut werden. Auch Wertpapierabrechnungen und die Kundenversionen von Produktabschlüssen aller Art verlagern wir auf das ePostfach sowie aktuell den Schriftverkehr. Dies ermöglicht weitere Einsparungen von Porto-, Papier-, Druck- und Personalkosten.«

Christian Fahn

Marktbereichsdirektor Internet-Filiale/Elektronische Medien,
Sparkasse Langen-Seligenstadt

»Eine erhöhte Supportbereitschaft in der Einführungsphase ist auf allen Kanälen notwendig und erforderlich. Ebenfalls ist es extrem wichtig, die Mitarbeiter gut in dem Thema Postfach zu schulen und mitzunehmen.«

Dr. Joachim Schmalzl

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied beim Deutschen
Sparkassen- und Giroverband

»Der Elektronische Safe stellt ein wesentliches Element der Digitalisierungsstrategie der Sparkassen dar.«

Andreas Schelling

Mitglied der FI-Geschäftsführung und verantwortlich für das Ressort Anwendungsbereitstellung
»Der Elektronische Safe wird der zentrale digitale Tresor für den Kunden.«

Rainer Birwe

Teamleiter Organisation Mediale Prozesse, Sparkasse Essen
»Das Elektronische Postfach stellt den bevorzugten Kommunikationsweg zwischen Sparkasse und Kunde dar. Unsere Kunden und wir als Sparkasse schätzen die schnelle Zustellung bei gleichzeitig höchster Sicherheit. Der Elektronische Safe ist eine logische Erweiterung des Elektronischen Postfachs bzw. des digitalen Produktangebots in der Sparkassenorganisation.«

Thomas Diedrich

Produktmanager für den Internet-Vertrieb, Kreissparkasse Ludwigsburg
»Wir sind überzeugt davon, dass Internet-Banking mehr als nur Zahlungsverkehr ist. Kundenkommunkation, Produktabschlüsse, und Serviceaufträge sowie weitere Mehrwert-Dienste, wie zum Beispiel der Elektronische Safe, werden zukünftig an Bedeutung gewinnen.«


Neugierig?

Beginnen Sie jetzt und optimieren Sie die Nutzung des ePostfachs in Ihrem Haus! Setzen Sie beispielsweise schon heute den Elektronischen Safe ein und bieten Sie Ihren Kunden einen persönlichen Tresor!

Wir entwickeln das ePostfach in enger Zusammenarbeit mit dem DSGV und Regionalverbänden kontinuierlich weiter. Damit wird die Lösung künftig weiter an Attraktivität für Institute und Kunden gewinnen.

Ein Blick auf die geplante Weiterentwicklung:

Kontinuierlicher Ausbau der Verbundpartnerintegration
Umsetzung eines ePostfachs für Firmenkunden (1. Ausbaustufe)

Ansprechpartner
Für weitere Informationen oder zur Beantwortung
Ihrer Fragen zum ePostfach steht Ihnen Ihr Kundenberater
gerne zur Verfügung.

Letzte Aktualisierung: Juli 2019