Michael Breuer zum Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung der Finanz Informatik gewählt

Wann: 12.04.2017

Er hat das Amt zum 1. April 2017 von Thomas Mang übernommen, der an die Spitze des Aufsichtsrats gewählt wurde

Frankfurt, 12. April 2017 – Die Gesellschafterversammlung der Finanz Informatik GmbH & Co. KG hat Michael Breuer, Präsident des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbands, einstimmig zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Breuer, bislang stellvertretender Vorsitzender, hat diese Aufgabe zum 1. April 2017 von Thomas Mang, Präsident des Sparkassenverbands Niedersachsen, übernommen. Dieser ist seit 1. April Vorsitzender des Aufsichtsrats der Finanz Informatik und hat in diesem Zuge sein Amt in der Gesellschafterversammlung niedergelegt. Die Versammlung hat außerdem Gerhard Grandke, Geschäftsführender Präsident des Sparkassen- und Giroverbands Hessen-Thüringen, zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Stellvertretender Vorsitzender bleibt weiterhin Peter Schneider, Präsident des Sparkassenverbands Baden-Württemberg.

Keine Veränderungen gab es bei der Gesellschafterversammlung der Komplementärin der Finanz Informatik GmbH & Co. KG, der Finanz Informatik Verwaltungsgesellschaft mbH. Vorsitzender ist hier weiterhin Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern, seine Stellvertreter sind Dr. Michael Ermrich, Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbands und Peter Schneider, Präsident des Sparkassenverbands Baden-Württemberg.

###

Über die Finanz Informatik

Die Finanz Informatik mit Sitz in Frankfurt am Main ist der IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe. Zu ihren Kunden gehören 396 Sparkassen, acht Landesbanken, die DekaBank, sieben Landesbausparkassen, öffentliche Versicherer sowie weitere Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe und der Finanzbranche. Die Finanz Informatik bietet kompletten IT-Service – von Anwendungsentwicklung über Infrastruktur- und Rechenzentrumsbetrieb bis hin zu Beratung, Schulung und Support. Mit OSPlus stellt das Unternehmen heute eines der führenden Gesamtbankensysteme für den deutschen Markt.

Die Finanz Informatik übernimmt den Service für 120 Millionen Bankkonten; auf den Rechnern und Systemen werden jährlich mehr als 108 Milliarden technischer Transaktionen durchgeführt. Das Unternehmen beschäftigte Ende 2016 3.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Umsatzerlöse betrugen zusammen mit den Tochtergesellschaften rund 1,7 Milliarden Euro.

Tochterunternehmen wie die Finanz Informatik Technologie Service, die Finanz Informatik Solutions Plus, die inasys und nicht zuletzt die Star Finanz ergänzen mit ihren Leistungsangeboten das IT-Portfolio der Finanz Informatik.

Für weitere Informationen oder Fragen wenden Sie sich bitte an:

Florian Schleicher, Pressesprecher

Finanz Informatik

Theodor-Heuss-Allee 90

60486 Frankfurt a. M.

Telefon 069 74329-36710

Mobil 0173 2002238

E-Mail: florian.schleicher@f-i.de

www.f-i.de