Führungswechsel bei der Finanz Informatik: Franz-Theo Brockhoff übernimmt Vorsitz der Geschäftsführung

Wechsel mit Kontinuität beim zentralen IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe: Franz-Theo Brockhoff übernimmt die Unternehmensleitung von Fridolin Neumann, der in den Ruhestand geht

01.07.2015

Frankfurt am Main, 1. Juli 2015 --- Franz-Theo Brockhoff hat zum 1. Juli, wie geplant und bereits im letzten Jahr angekündigt, den Vorsitz der Geschäftsführung der Finanz Informatik – dem zentralen IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe – übernommen. Er folgt auf Fridolin Neumann, der mit dem Erreichen der Altersgrenze zum 30. Juni in den Ruhestand getreten ist. Neu in die Geschäftsführung wurde Detlev Klage berufen, bislang Generalbevollmächtigter des Unternehmens.

Mit Franz-Theo Brockhoff (61) übernimmt der bisherige stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung die Führung bei einem der größten Banken-IT-Dienstleister Europas. Der Diplom-Mathematiker begann seine berufliche Laufbahn bei Siemens Nixdorf und ist seit 1995 in der Geschäftsführung der Finanz Informatik beziehungsweise von Vorgängerunternehmen tätig.

Detlev Klage (46), bisher Generalbevollmächtigter, verantwortet ab dem 1. Juli als Geschäftsführer das Ressort Produktion, also den IT-Betrieb. Er übernimmt diese Verantwortung von Willi Bär, der jetzt das bisherige Ressort von Franz-Theo Brockhoff leitet. Damit besteht die Geschäftsführung der Finanz Informatik auch weiterhin aus fünf Personen: Franz-Theo Brockhoff, Willi Bär, Detlev Klage, Andreas Schelling und Michael Schürmann.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und bedanke mich für das Vertrauen, das die Gesellschafter damit in die Finanz Informatik, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und mich setzen“, so Franz-Theo Brockhoff. „Die Entwicklung unseres Unternehmens in den letzten 20 Jahren ist – nicht zuletzt dank Fridolin Neumann – eine Erfolgsgeschichte. Diese für und mit unseren Kunden in der Sparkassen-Finanzgruppe fortzuschreiben, ist Chance aber auch Verpflichtung zu gleich.“ 

Bilder der Geschäftsführer der Finanz Informatik finden Sie zum Download auf unserer Website

 

Über die Finanz Informatik

Die Finanz Informatik mit Sitz in Frankfurt am Main ist der der zentrale IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe. Zu ihren Kunden gehören 416 Sparkassen, 8 Landesbanken, die DekaBank, 9 Landesbausparkassen, öffentliche Versicherer sowie weitere Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe und der Finanzbranche. Das Angebot der Finanz Informatik umfasst das gesamte IT-Spektrum – von der Entwicklung und Bereitstellung von IT-Anwendungen, Netzwerken und technischer Infrastruktur über den Rechenzentrumsbetrieb bis hin zu Beratung, Schulung und Support. Mit der leistungsfähigen Gesamtbanklösung OSPlus stellt das Unternehmen heute eines der führenden IT-Systeme für den deutschen Bankenmarkt.

Die Finanz Informatik übernimmt den Service für 124 Millionen Konten; auf den Rechnern und Systemen werden jährlich mehr als 98 Milliarden technischer Transaktionen durchgeführt. Das Unternehmen beschäftigt zum 31.12.2014 3.358 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Umsatzerlöse betragen zusammen mit den Tochtergesellschaften rund 1,6 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2014.

Tochterunternehmen wie die Finanz Informatik Technologie Service, die Finanz Informatik Solutions Plus, die inasys und die Star Finanz ergänzen mit ihren Leistungsangeboten das IT-Portfolio der Finanz Informatik.

Für weitere Informationen oder Fragen wenden Sie sich bitte an:

Florian Schleicher
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Finanz Informatik
Theodor-Heuss-Allee 90
60486 Frankfurt a. M.

Telefon 069 74329-36710
Telefax 069 74329-1736710

E-Mail: florian.schleicher@f-i.de
www.f-i.de