Sessions, Talks und digitale Messestände

Rund 100 Sessions gab es auf dem FI-Forum 2021 digital zu erleben: Von der Produktpräsentation bis zur Talkrunde, von der Fachtagung bis zur Keynote. Die Themen waren so vielfältig wie nie: Besucher konnten wählen z. B. zwischen Trendforscher Andreas Steinle, der an Manager und Mitarbeiter appellierte, sich eine »Produktive Paranoia« zu bewahren, um Dinge zu verändern. Live aus Hamburg zugeschaltet wurde der Beitrag der Wallis GmbH – sie stellte sich den Fachbesuchern vor und berichtete über die aktuellen Projekte. Der Investor und Gründer Frank Thelen beschäftigte sich dagegen mit dem »Mindset der Zukunft« und griff dazu das Motto #mehralsTech auf. Zahlreiche Sessions mit direktem Bezug zur Sparkassen-Finanzgruppe, wie z. B. der Talk zur OSPlus_neo-Geschäftsstelle oder die Vorstellung von PPS 2.0, waren ebenfalls gut besucht. Die Teilnehmer nutzten überdies die Möglichkeit, im Chat Fragen zu stellen, die direkt oder im Nachhinein gebündelt beantwortet wurden.

Der Mix macht’s

Sprachen über Vielfalt (v.l.): Dr. Annegret Saxe, Prof. Joachim Hasebrook, Torsten Schrell, Claudia Lensker und Dr. Katrin Lumma

Um Effizienz, Zusammenarbeit, den »richtigen Mix« aus Geschlechtern, Lebensaltern und Erfahrungen ging es in der Talkrunde »Der Mix macht´s – warum wir Vielfalt fördern sollten«. Gemeinsam mit Dr. Annegret Saxe, Stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland Ost, Torsten Schrell, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Lüneburg und Prof. Joachim Hasebrook, Steinbeis-Hochschule Berlin diskutierte Claudia Lensker, FI-Geschäftsbereichsleiterin Vertrieb Sparkassen und Marketing, darüber, wie speziell der Frauenanteil in Führungspositionen erhöht werden kann. Die Runde unter der Moderation von Dr. Katrin Lumma, Partnerin bei zeb, war sich einig, dass nicht die Vielfalt, sondern der gemeinsame Erfolg eines gemischten Teams das Ziel sei.

Appgefahren: Die neue App Sparkasse

Nah am (End-)Kunden, auch in der Produktentwicklung – wie die Entwickler dieses Credo befolgen und wie es bei den 13 Pilotsparkassen ankommt, stand im Fokus des Talks mit Marco Schöning, Leiter Unternehmenskommunikation und Vertrieb der Star Finanz, Sara Sieker, Vertriebssteuerung Sparkasse Paderborn-Detmold, Thorsten Grünheck, Senior Referent Management digitale Vertriebskanäle Sparkasse KölnBonn und Patrick Fritz, Projektreferent Mobile Strategy & App DSGV. Einstimmiges Fazit: die Erprobung jedes Entwicklungsschritts
mit Endkunden und Sparkassen macht das Handling der App noch einfacher, serviceorientierter und übersichtlicher.

Im Flow: Das Sparkassen-Finanzkonzept Update

Wie die Finanzberatung der Sparkassen an veränderte Kundenbedürfnisse angepasst wird, stellten Christina Viebahn, Abteilungsdirektorin Referat Privatkundenstrategie Deutscher
Sparkassen- und Giroverband (DSGV), Sabine Gerold, Geschäftsstellenleiterin Sparkasse Oberland und Raphael Kröncke, UX-Designer Sparkassen Innovation Hub (S-Hub) am 2. November vor. Sinnbildlich ändert sich der Beratungsansatz vom schrittweisen Vorgehen anhand der Finanzkonzept-Pyramide hin zu einem Kreislauf: Der Kunde kann jederzeit mit einem konkreten Bedürfnis einsteigen und seine weiteren Bedarfe zusammen mit seinem Berater ganzheitlich verfolgen.

Digitale Ausstellung – Informationen zu allen relevanten Themen

Digitaler Messestand als Beispiel zum Thema »Der digitale Arbeitsplatz« auf dem FI-Forum 2021

An den drei Veranstaltungstagen des FI-Forums hatten die Teilnehmenden jederzeit die Möglichkeit, die digitalen Messestände der FI und der Partnerunternehmen zu besuchen. Die FI präsentierte an knapp 80 Messeständen ihre Anwendungen, Produktneuheiten und aktuellen Projekte rund um die Gesamtbanklösung OSPlus. Zur einfacheren Übersicht wurden die FI-Messestände in fünf Themenbereiche gebündelt:
• Banksteuerung
• Digitaler Arbeitsplatz und Services
• Finanzplattform
• Firmenkunden
• Privatkunden

Neben den Video-Präsentationen in der virtuellen Ausstellung gab es für die Teilnehmenden auch die Möglichkeit zur Interaktion per Text-Chat und zur Online-Vereinbarung von Beratungsterminen. Zusätzlich zu den FI-Messeständen stellten auch rund 100 Partnerunternehmen ihre Dienstleistungen und ihr Portfolio vor.

Insgesamt wurden die Session-Teilnahmen und die Videos der Messestände über 111.000-mal angeklickt. Damit hat jeder Messebesucher rechnerisch 10 Sessions angeschaut und 8 Messestände angeklickt.

Parallel digitale Fachtagungen

Parallel zum FI-Forum fanden Fachtagungen statt, ebenso rein digital und erstmals live und exklusiv für die Sparkassen-Finanzgruppe aus den Studios der FI-Standorte. Bei der Fachtagung »Impulse Banksteuerung« verfolgten insgesamt rund 1.300 Zuschauer am 2. und 3. November die in Kooperation mit dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV), der Sparkassen Rating und Risikosysteme, den Regionalverbänden sowie den Praxiserprobungssparkassen durchgeführte Veranstaltung. Näheres hierzu in dieser Ausgabe des ITmagazins in der Rubrik Spektrum, Artikel »Impulse Banksteuerung«. 

Lutz Bleyer gab eine Einschätzung der Cybersicherheitslage im Kontext der Finanz Informatik

Bei der Fachtagung »Cybersicherheit@FI« waren 934 Teilnehmer am 4. November dabei. Diese hohe Teilnehmerzahl zeigt, wie wichtig dieses Thema ist, denn Cyberangriffe werden immer raffinierter und finden ein breites Medienecho. Nach einem Grußwort des FI-Geschäftsführers Martin Waldmann gab anschließend Lutz Bleyer, Zentralbereichsleiter Informationssicherheits- und Risikomanagement der FI, eine Einschätzung der Cybersicherheitslage im Kontext der Finanz Informatik. Es ging u.a. um aktuelle Maßnahmen zur Abwehr von Cyber-Angriffen und um die erweiterten Berichtsformate zu den Themen Informationsrisiken und Penetrationstests. Überwachung und Abwehr stellten dabei die beiden Schwerpunktthemen dar. Außerdem wurden die Weiterentwicklungen des Cyber Defense Centers seit dem letzten FI-Forum vorgestellt sowie Informationen rund um den »Red Team Test« gegeben, den die Finanz Informatik durchgeführt hat.

Alle Inhalte noch bis Ende Januar 2022 abrufbar 

Für alle Teilnehmer, auch für die, die Anfang November nicht dabei sein konnten, stehen die Inhalte noch bis zum 31. Januar 2022 zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt über das Event-Portal unter www.fi-forum.de. Hier sind alle Sessions, Talks und Interviews genauso wie die digitalen Messestände aufrufbar.