Inside S-Hub

Was uns bewegt

Seit fünf Monaten hat der Sparkassen Innovation Hub (S-Hub) eine Doppelspitze. Ein guter Zeitpunkt, um auf die ersten Highlights des Jahres 2021 zurückzublicken.

Von Milena Rottensteiner und Janosch Krug

Drei Themen haben es dabei auf unsere Shortlist geschafft: Der Weg unserer Symbioticon -Teams nach dem Hackathon-Finale Ende März, unsere ausführliche Trendanalyse zur Token Economy und das Thema Banking der Generation Z.

Symbioticon 20/21: Gesamtsieger gekürt – Finalteams setzen Ideen um

Die Symbioticon ist der jährlich vom Sparkassen Innovation Hub veranstaltete Hackathon der Sparkassen-Finanzgruppe. Mit den Live-Pitches und den anschließenden Jury-Entscheidungen wurde die Ausgabe 20/21 am 30. März im Grand Finale erfolgreich abgeschlossen. Die Sieger: Team Deep Neuron Lab aus dem Track #KI, powered by Finanz Informatik, holte den Gesamtsieg und gewann das Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro, Team Owlsome sicherte sich den API-Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro.
Das Besondere an der erstmals rein digitalen Symbioticon 20/21 war der Accelerator-Modus im finalen Level 3. Von Mitte Januar bis Ende März wurden die sechs Finalteams dabei eng von Experten der jeweiligen Trackpartner und von unserem S-Hub-Team begleitet. Das übergeordnete Ziel war nicht in erster Linie die Platzierung, sondern jedes Team mit ihrer Idee fit für den weiteren Weg zur Umsetzung innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe zu machen. Dahinter steckte der Gedanke, die Kreativität und Innovationskraft unseres Hackathons gezielt zu kanalisieren, um am Ende zu Minimum Viable Products (MVP) und Marktreife zu gelangen – also Produkte und Services zu entwickeln, die die Sparkassen-Kundinnen und -Kunden überzeugen.
Diesen Weg gehen unsere sechs Teams auch nach dem Finale gemeinsam mit Verbundpartnern und Sparkassen weiter. So hat sich zum Beispiel Team Kado, das erst auf der Symbioticon zusammengefunden hatte, mittlerweile als Start-up gegründet und ist dabei, die Plattform für ihre Idee einer digitalen Stempelkarte für kleine Shops und Cafés technisch weiterzuentwickeln. Gleichzeitig evaluieren wir die Möglichkeiten einer Integration in das Sparkassen-Ökosystem. Das Team selbst kümmert sich zudem um weitere Partnerschaften und weitet die Vertriebstätigkeit aus. Ein weiteres Beispiel ist Team Owlsome, das es mit seinen Ideen zur Optimierung der digitalen Förderantragsstrecke unseres Symbioticon-Partners KfW Bankengruppe unter die Finalisten geschafft hatte. Das Team startet nun in die Pilotphase mit mehreren Sparkassen und wird dabei auch in das Star-Finanz-Produkt Star Money Business eingebunden. Wir wünschen allen Teams auch an dieser Stelle weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Symbioticon-Ideen!

Wie wir die Generation Z für die Sparkasse begeistern

Ein weiteres Highlight des bisherigen Jahres war für uns die ausführliche Beschäftigung mit der Generation Z und ihrem Umgang mit Banking und Geld. In einer mehrwöchigen Ideation und Research-Workshops sind wir dem Ganzen bei uns im S-Hub auf die Spur gegangen. Am Anfang stand dabei die Erkenntnis, dass wir als Sparkasse Kunden verlieren – und eben besonders bei den jüngsten Generationen. Wie kann die Sparkasse also ihre Reichweite und das hohe Vertrauen, das auch die Generation Z zu ihr hat, nutzen, um Begeisterung und Kundenbindung zu schaffen?
Auf Basis unserer Workshops und der Analyse bestehender Projekt-Ergebnisse haben wir konkrete und ausführliche Empfehlungen erarbeitet, wie die Sparkassen in ihrer Ansprache und bei Produktangeboten die Lebenssituationen und Handlungsoptionen der Gen Z zusammenbringen können. Die bisherigen Ergebnisse arbeiten wir nun bei uns im S-Hub weiter aus. Das Ziel: Mögliche Lösungen der favorisierten Handlungsoption erarbeiten, mit bestehenden Initiativen innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe abgleichen und nutzerzentriert ausarbeiten.

Mehr zu dem spannenden Thema Generation Z und Banking gibt es in der aktuellen Ausgabe unseres digitalen Magazins für die Finanzwelt GOLDILOCKS. Einfach aus den jeweiligen App-Stores für iOS-  oder Android-Geräte  die GOLDILOCKS-App laden und die Ausgabe kostenlos lesen oder unter sparkassen-hub.com/goldilocks/ als Web-Version im Browser öffnen!

S-Hub Trendreport zur Token Economy

Dass die Blockchain-Technologie große Potenziale bietet, haben wir im S-Hub schon in diversen Themenbereichen und Product Discoveries festgestellt. Nun sind wir tiefer in das Thema eingestiegen und haben einen ausführlichen Trendreport zur Token Economy erstellt. Warum? Aus unserer Sicht eröffnet die Blockchain als fälschungssichere verteilte Datenbank auch dem Finanzsektor innovative neue Anwendungsfelder. Durch Eigenschaften wie Dezentralität, Zuverlässigkeit und Fälschungssicherheit der gespeicherten Daten hat die Blockchain-Technologie das Potenzial, Vertrauen in digitalen Räumen zu vermitteln, sowie neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen.
Der Trendreport beschreibt, wie durch die Blockchain-Technologie Werte, Rechte und Schuldverhältnisse durch einen Token repräsentiert werden. Hierdurch wird der Handel und Austausch dieser Werte revolutioniert. Welche Vorteile dieser Handel von tokenisierten Werten, also die Token Economy, auch den Sparkassen und ihren Kunden bieten kann, haben wir im Februar auf Basis unseres Trendreports in einem Design Sprint mit Teilnehmern der Hamburger Sparkasse, der Kreissparkasse Köln, der API-Plattform Wallis und des Fintechs Finexity am Beispiel von Immobilienbeteiligungen durchgespielt und evaluiert. Die Ergebnisse überzeugten, weshalb wir aktuell im S-Hub einen Reality-Check, basierend auf einem Plattformmodell, durchführen.