Podcast "Alles digital?!"

Drei Fragen an...

Für manche ist die »13« eine schwierige Zahl. Für die FI und ihren Partner Tempus Corporate, ein Unternehmen des Hamburger Zeit Verlags, läutet sie einfach eine neue Runde ein. Mit der inzwischen dreizehnten Folge startete vor Kurzem die zweite Staffel des Podcasts »Alles digital?!«. Neu mit an Bord ist Ina Brzoska. Als Journalistin startete sie beim WDR-Radio und war zuletzt u. a. für die Wirtschaftswoche, Brand Eins Wissen und die Berliner Zeitung tätig. Zu ihren Lieblingsthemen zählt alles, was mit der Zukunft zu tun hat. Das ITmagazin fragte nach, was sie daran fasziniert.

ITmagazin: Frau Brzoska, worum geht es in Folge 13 von »Alles digital?!«?

Ina Brzoska

Redakteurin, Tempus Corporate - Zeit Verlag

Ina Brzoska: Es geht um Deutsche Wertarbeit im Zeitalter der Digitalisierung, also um KI made in Germany. Unsere Recherche ergab, dass es tatsächlich ein Institut gibt, dass schon seit den 80er Jahren im Bereich KI und Machine Learning forscht. Es geht um das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI). Überraschend, finde ich. Denken wir doch oft bei KI an China oder die USA und beschweren uns, dass wir hierzulande den Trends hinterherhinken.

 

ITmagazin: KI ist ein spannendes, zugleich auch ein komplexes Thema. Was finden Sie daran spannend?

Ina Brzoska: Als Journalistin liebe ich Kontroversen, das finde ich auch an der Diskussion um KI spannend. Den einen macht es Angst, dass Maschinen die Kontrolle übernehmen und für uns künftig Entscheidungen fällen könnten. Andere sehen stattdessen eher die wirtschaftlichen Vorteile. Ich finde die Aussage von unserem Interviewpartner Professor Dengel da recht souverän: Er sagt, dass wir immer mehr KI-Assistenzsysteme bekommen, die uns auch viele unliebsame Aufgaben abnehmen. Und Johannes Rott von der Finanz Informatik erklärt uns, wie man bereits heute KI zum Nutzen des Kunden einsetzen kann.

 

ITmagazin: Hören Sie eigentlich selbst Podcasts und wenn ja, welche sind es? Was fasziniert Sie an diesem Medium?

Ina Brzoska: Ich höre gerne Daily Quarks, weil hier spannende Themen aus Wissenschaft und Wirtschaft sehr unterhaltsam und anschaulich erklärt werden. Empfehlen kann ich auch »The Daily« von der New York Times. Diesen Podcast zu hören war vor allem in der Wahlkampfzeit ein Genuss. Natürlich mag ich auch die Podcasts der Kollegen von Zeit Wissen und natürlich Zeit Verbrechen mit Sabine Rückert. Ich denke, es wird künftig immer wichtiger werden, komplexe Themen leicht und unterhaltend zu erklären. Ich glaube sogar, das ist künftig eine der größten Herausforderungen im Journalismus oder in der Kommunikation von Unternehmen. Und das funktioniert in Podcasts prima, weil gesprochene Sprache Dinge oft mehr auf den Punkt bringt und weil gute Interviewer im Gespräch auch einfach mal nachhaken oder erneut fragen, wenn sie etwas nicht verstanden haben oder etwas vertiefen möchten.

  

Alle Folgen des Podcasts der FI sind im Internet unter www.f-i.de/News/Mediathek  zu finden. Auch bei iTunes, Spotify, Deezer, Amazon Music, Google Podcasts und vielen anderen Plattformen kann man »Alles digital?!« jederzeit und kostenlos hören.