Bei der Sparkasse Tauberfranken

Mittwochs OSPlus_neo

Die Sparkasse Tauberfranken gehörte zu einer Rollout-Serie in Baden-Württemberg. Willi Hörner und Christina Häusler berichten von der Motivation OSPlus_neo einzusetzen, von den Erwartungen an das Vertriebs-Frontend und den ersten Erfahrungen aus der Praxis.

ITmagazin 4/2018

Die Projektleitung in der Sparkasse Tauberfranken: Willi Hörner und Christina Häusler

»Als Flächensparkasse sind wir auf schnelle und papierlose Geschäftsprozesse angewiesen. Das Thema Digitalisierung hat daher in unserem Haus einen hohen Stellenwert und ist im Ressort des Vorstandsvorsitzenden angesiedelt, der die digitale Entwicklung vorantreibt. OSPlus_neo gehört für uns dazu und wir erhoffen uns Vorteile zum Beispiel durch Prozessverschlankungen, da viele Prozesse fallabschließend im Markt bearbeitet werden können.

Der Rollout für OSPlus_neo hat in unserem Haus am 10. Oktober 2018 begonnen. Wir haben einen sogenannten »neo-Mittwoch« etabliert: D. h. jeden Mittwoch stellen wir neue Prozesse im stationären Vertrieb zur Verfügung. Nach einer Woche im Echt-Betrieb folgt dann der Einsatz der jeweiligen medialen Prozesse. Unser Ziel ist es, alle möglichen neo-Prozesse stationär und medial einzusetzen – es sei denn, geschäftspolitische Entscheidungen sprechen dagegen. 

Mit OSPlus_neo haben wir uns einfache und selbsterklärende Prozesse erhofft – und bekommen. Unsere Erwartungen werden durchweg erfüllt – auch im Hinblick auf die Ausweitung der fallabschließenden Prozesse in der Internet-Filiale. Mit OSPlus-neo können wir unser mediales Angebot deutlich ausweiten, sodass der Kunde sein Anliegen nun rund um die Uhr selbst erledigen oder auf Wunsch zusammen mit seinem Kundenberater in der Filiale zu Ende bringen kann. Von Vorteil sind auch der hohe Wiedererkennungswert und das einfache Handling der Prozesse für Kunden sowie Mitarbeiter. Das spart Zeit.

Das Feedback zu den bisherigen Prozessen ist durchweg positiv. Bislang haben wir wenige Rückfragen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Markt erhalten. Wenn Fragen auftauchen, dann eher in die Richtung, »welche Prozesse kommen nächsten Mittwoch?«.

Da wir in der letzten Rollout-Serie vertreten sind, haben wir eindeutig von den fertigen Neo-Prozessen profitiert und hatten keinen großen Unterstützungsbedarf durch die FI.«

 

Sparkasse Tauberfranken
Hauptstraße 68
97941 Tauberbischofsheim
Geschäftsvolumen: 2,67 Mrd. Euro
www.sparkasse-tauberfranken.de  

 

Weitere Informationen zu OSPlus_neo

Bereits im ersten Quartal 2016 fiel der Startschuss für den Flächen-Paket-Rollout: In 60 regionalen Serien hat die Finanz Informatik das neue Vertriebs-Frontend den aktuell 385 deutschen Sparkassen zur Verfügung gestellt. Das ITmagazin berichtet in einer der nächsten Ausgaben über das erfolgreich abgeschlossene Rollout-Projekt, weiteren Praxis-Erfahrungen mit OSPlus_neo und gibt einen Ausblick auf die Weiterentwicklung.