Internet-Filiale

Multibanking mit der Internet-Filiale

Modern, kundenorientiert und vertriebsintensivierend: Die Internet-Filiale (IF) ist für Sparkassen und Landesbanken die zentrale Drehscheibe für Service, Dialog und Produktabschlüsse im digitalen Multikanal – seit Juni dieses Jahres auch mit Multibanking.

ITmagazin 3/2018

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen die Mehrzahl der Kunden ihre Konten nur bei einem Kreditinstitut hatte. Haupt- und Nebenbankverbindungen sind alltäglich. Hinzu gesellen sich Zahlungsdienste wie »paydirekt « oder »PayPal«.

 

Gut, wer da den Überblick behält!

 

Die Multibankenfähigkeit (MBF) bietet einen schnellen und bequemen Überblick über die finanzielle Situation und ist ein erster Baustein zu einem persönlichen Finanz-Management. Seit Juni dieses Jahres wartet die Internet-Filiale mit dieser MBF-Funktionalität auf: Online-Banking-Kunden können in einem ersten Schritt zu den Sparkassenkonten weitere Konten oder Depots bei in Deutschland zugelassenen Banken, Sparkassen oder bei Anbietern sogenannter Zahlungsdienste wie »paydirekt« und »PayPal« für eine Anzeige der Konto- bzw. Depotbestände und Umsätze im Online-Banking der Sparkasse hinzufügen. Im Ergebnis erhalten sie einen ganzheitlichen Blick auf ihre Finanzsituation. Mit dieser neuen Service-Funktion festigen Sparkassen die »digitale« Kundenbindung, stärken ihre Wettbewerbsfähigkeit und erhöhen Beratungs- und Verkaufs-Chancen. Denn nun bieten sich für die Sparkassen neue vertriebliche Möglichkeiten, auf Basis der zusätzlich gewonnenen Daten und Informationen eine DSGVO-konforme Kundenansprache über den stationären oder medialen Weg durchzuführen.

 

Bei der Multibankenfähigkeit der Internet-Filiale wurden zunächst ausschließlich lesende Geschäftsvorfälle, wie zum Beispiel die Abfrage von Kontosalden und Umsätzen, bereitgestellt. Das Ausführen von bestandsverändernden Transaktionen, wie zum Beispiel eine Überweisung, ist in der Umsetzung und soll mit ausgewählten Pilotsparkassen ab OSPlus-Release 18.1 erprobt werden.  Die Multibankenfähigkeit stellt eine wichtige Basis für die Bindung des Kunden an die Internet-Filiale seiner Sparkassen als »das Portal für seine Bankgeschäfte« sowie für die stufenweise Umsetzung eines ganzheitlichen »Persönlichen Finanz Managements« (PFM) dar.

 

Eine erste Ausbaustufe des PFM kommt Ende 2018/Anfang 2019 mit einer automatisch lernenden Umsatzkategorisierung sowie einer Einnahmen- und Ausgabenübersicht im Rahmen einer Pilotierung bei ausgewählten Sparkassen zum Einsatz. Im weiteren Ausbau des PFM werden ab 2019 zusätzliche Funktionen wie erste Prognose-Funktionen (»frei verfügbarer Betrag«), Budgetierung und Alarme, Peer-Group-Vergleiche etc. kontinuierlich das Angebot erweitern.